Sprachreise nach Granada vom 19. bis 26.04 2018

Schon im Vorfeld der Reise erfuhren wir alle wichtigen Informationen zu unserer Reise nach Granada und waren sehr gespannt, was auf uns zukommen würde. Unsere Reise begann am Stuttgarter Flughafen um 4 Uhr morgens am Terminal 1 und pünktlich um 6 Uhr hob unser Flugzeug Richtung Málaga ab. Nach einem angenehmen Flug landeten wir dort um 08.20Uhr. Eineinhalb Stunden später waren wir mit dem Bus auch schon in Granada angekommen. Dort warteten bereits unsere Gasteltern auf uns, die uns zu sich nach Hause begleiteten. Nachdem wir unsere Gästezimmer bezogen und einen kurzen Mittagschlaf gehalten hatten, lernten wir die Gasteltern beim Mittagessen etwas besser kennen. Als wir uns dann mit den Lehrern um 18 Uhr an den Treppen beim Kongress Centrum trafen, bekamen wir von Ihnen eine kleine Stadtführung, um die für uns wichtigsten Orientierungspunkte, wie zum Beispiel den Supermarkt am Fluss, die Schule, oder die Aussichtsplattform im Albaicín als Orientierung kennenzulernen. Nach der Führung ging es in eine Tapasbar, die nicht nur für uns, sondern auch für Spanier auf der täglichen der „To-Do-Liste“ stand. Danach ging unser erster aufschlussreicher Tag in Granada mit schönem und warmem Wetter zu Ende. Wie jeden Morgen gab es um 8 Uhr Frühstück, wie zum Beispiel Toast mit Marmelade. Um 9 Uhr begann jeden Tag der Spanischunterricht, mit zwei kleinen Pausen. Danach gab es wie üblich gegen 14 Uhr Mittagessen. Am Abend begann um 17 Uhr unsere erste Stadtführung mit Juan. Hier besuchten wir erneut das Albaicín und das Zentrum Granadas mit der königlichen Kapelle, in der die für die spanische Geschichte wichtigen katholischen Könige bestattet sind. Am Samstag konnten wir unseren Tag frei gestalten und mit den Familien z.B. besprechen, wann wir zum Essen da sein sollten. Unsere Gespräche liefen selbstverständlich auf Spanisch ab. Zum Abendessen jedoch trafen sich einige unserer Mitschüler mit den Lehrern zum berühmten chocolate con churros essen. Am Sonntag war dann ein Strandtag an der Reihe, wofür wir nach Nerja fuhren. Das Wetter war sehr angenehm und es war schon ziemlich warm, obwohl es erst Ende April war. Doch am nächsten Morgen sah man die Folgen des sonnigen Strandtages, denn einige hatten einen heftigen Sonnenbrand. Mit ihm und natürlich auch mit einem unserer coolen Sprachlehrer Paco ging es am Abend zur Besichtigung durch das arabische Viertel und zum Sacromonte. Der Sacromonte ist bekannt für seine vielen Höhlenwohnungen, aber zurzeit leider auch für absterbende Kakteen, da sie, von einer Ungezieferplage heimgesucht, immer weiter dezimiert werden. Am Dienstag war der Höhepunkt der Reise, da wir die Alhambra besichtigten. Über fünf Stunden waren wir unterwegs, weil es so viel zu sehen gab. Dort haben wir einen Einblick in die Geschichte der Alhambra bekommen und auch viele prachtvolle Paläste und Brunnen, schöne Blumen und andere eindrucksvolle Sachen betrachten dürfen. Bei der Tour begleiteten uns noch zwei deutsche Damen, Celina und eine andere Dame, die beide eine längere Exkursion machten. Am letzten Abend haben sich einige Schüler, Paco, Herr Schilling und Frau Palao noch das Champions League Spiel zwischen Bayern und Real Madrid angeschaut. Es war ein schlechtes Ergebnis für Deutschland, aber dennoch ein toller Abschluss für diese Reise. Mit gepackten Koffern ging es dann am anderen Morgen wieder auf die Rückreise von Granada nach Málaga und dann mit dem Flugzeug wieder nach Stuttgart. Um kurz nach 12 Uhr waren wir alle wieder heil in Stuttgart angekommen. Nach einem kleinen Abschluss ging dann wieder jeder seine eigenen Wege.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Palao und Herr Schilling, sowie bei allen anderen Mitwirkenden, die uns diese Reise ermöglichten.

Verfasser: Nancy Fochler und Jenny Krätschmer, aus der BOS.

Menü