Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb ‚Agrarwissenschaftliche Gymnasien innovativ im Ländlichen Raum‘

Neuigkeiten

Gleich drei Preise wurden an Schülerinnen und Schüler unserer Schule für Ihre Seminarkursarbeiten vergeben, die vor einer gut besetzten Jury vorgestellt werden mussten.

„Gerade in Zeiten, in welchen viel über das Leben auf dem Land aber auch insbesondere über Umwelt, Natur und Landwirtschaft diskutiert wird, ist es umso wichtiger, dass sich junge Menschen aktiv mit diesen Themen auseinandersetzen und sich Fachwissen aneignen. Die Schüler der Agrarwissenschaftlichen Gymnasien haben mit ihren Wettbewerbsbeiträgen eindrucksvoll gezeigt, wie vielfältig die Ansätze eines starken Ländlichen Raumes aussehen können. Mit ihren Ideen und Impulsen gestalten die Schüler aktiv die Zukunft Baden-Württembergs mit. Den Preisträgern gratuliere ich herzlich zu ihrem Erfolg“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Samstag (28. September) in Heilbronn im Rahmen der Bundesgartenschau 2019 anlässlich der Preisverleihung zum Wettbewerb ‚Agrarwissenschaftliche Gymnasien innovativ im Ländlichen Raum‘.

Das Agrarwissenschaftliche Gymnasium in Nürtingen ist einer von insgesamt fünf Standorten in Baden-Württemberg. Wir freuen uns sehr über die herausragende Leistung unserer Schülerinnen und Schüler, da unsere Schule in jeder der insgesamt drei Kategorien einen Preis erhalten hat.

Erster Platz in der Kategorie “Agrarbiologie”
für Gideon Neuscheler

Um Kühen in der stressreichen Phase der Geburt zusätzlichen Stoffwechselstress abzunehmen wurde in der Seminarkursarbeit von Gideon der Einsatz eines antioxidantischen Futtermittels untersucht. In einem Versuch mit 95 Kühen und einer Umfrage in 8 Betrieben konnte der Rückgang der Zellzahlen in der Milch, keine Mastitiden sowie ein leichter Milchreistungsanstieg bei gleichbleibenden Milchinhaltsstoffen festgestellt werden. Beobachtet wurden auch “gesündere Kühe”, eine Verbesserung der Fruchtbarkeit und individuelle Verbesserungen bei Klauengesundheit und Fressverhalten.

Fazit: Mit einem antioxidantischen Futtermittel kann der Landwirt den Tiergesundheitslevel seiner Milchviehherde anheben!

Erster Platz in der Kategorie “Geschichte mit Gemeinschaftskunde”
für Mara Kuhmann

Unter der Leitfrage “AG – Bauern von Gestern oder Wissenschaftler von Morgen?” untersuchte Mara, wie das Schulsystem in Baden-Württtemberg strukturiert ist und welche Rolle dabei das Agrarwissenschaftliche Gymnasium spielt. Desweiteren wurden praktische Ideen zur Imageverbesserung und zur Steigerung des Bekanntheitsgrades aufgezeigt und ausgewertet.

Fazit: AG-Schüler haben sich bewusst für das Profil entschieden, die Unterrichtssituation ist positiv zu bewerten. Im Hinblick auf das Land Baden-Württtemberg spielt das AG mit seinem MINT-orientierten Profilfach eine entscheidende Rolle für die Entwicklung eines naturwissenschaftlichen Interesses.

Zweiter Platz in der Kategorie “Wirtschaftslehre”
für Lysanne Müller und Lea John

Zur Beantwortung der Frage “Ein Schritt zurück in die Zukunft – ist unverpackt nur ein neuer Hype oder hat es wirklich eine Chance?” wurden von Lysanne und Lea drei Umfragen erstellt, die von Kunden, Supermärkten und Unverpackt-Läden ausgefüllt wurden.

Fazit: Unverpackt-Läden werden nie eine so große Bedeutung wie Supermärkte haben. Eine Möglichkeit wäre, in Supermärkten eine “kleine Unverpackt-Abteilung” einzurichten, was diese Form des Einkaufens für mehr Menschen zugänglich machen würde.

Menü