Von der Rübe zum Zucker

Besuch des Zuckerwerks Offenau

Zucker steckt in Snacks, Getränken und Weihnachtsgebäck. Doch woher kommt der Zucker eigentlich, den wir täglich zu uns nehmen?

Dieser Frage gingen 13 Schülerinnen und Schüler des Agrarwissenschaftlichen Gymnasiums zusammen mit ihrem Lehrer Herr Gökeler nach. Durch eine ausführliche Führung im Zuckerwerk Offenau der Südzucker AG konnten die Schüler/innen der Stufe 12 am Dienstag, den 12.11. 2019 einen Einblick in die Zuckergewinnung aus Zuckerrüben bekommen.

Während der Rübenernte, der sogenannten Kampagne, von Mitte September bis Ende Dezember steht das Werk nicht still. Rund um die Uhr werden dort Zuckerrüben angeliefert, gewaschen und entweder gleich weiterverarbeitet oder zwischengelagert. In zerkleinerter Form, den „Rübenschnitzeln“, werden die Rüben erhitzt und der Zucker mit Hilfe von Wasser herausgelöst. Der entstandene Dünnsaft wird in mehreren Stationen gereinigt und eingedickt, bis sich mit Sirup überzogene Zuckerkristalle bilden. Diese werden zentrifugiert und schließlich getrocknet. Im Werk Offenau wird der Zucker ebenfalls weiterverarbeitet, beispielsweise zu Puderzucker und auch verpackt, gelagert und abtransportiert.

Mitgenommen werden durfte neben Marmeladenrezepten und Broschüren die Aussage: Zucker wird gewonnen, nicht produziert, denn den eigentlichen Zucker stellt nicht der Mensch, sondern die Pflanzen durch Fotosynthese her.

Von Pauline Stilz

Menü