„Verrückt? Na und!“

Workshopbericht von der Klasse G2ZF3 „Verrückt? Na und!“

Dieser in unserer Klasse stattgefundene Workshop, den unser Religionslehrer jedes Jahr mit ausgewählten Klasse macht und vom AKL Nürtingen durchgeführt wird, soll den Schülerinnen das Thema psychische Erkrankungen und wie man damit umgeht, näher bringen. Dabei  werden am Anfang Fragen der Schüler zu diesem Thema gesammelt, die alle während der Veranstaltung beantwortet werden. Unterstützung findet die Dipl.päd. Frau Alberth vom AKL Nürtingen  in Lebenslehrer, d.h. Menschen die psychische Erkrankungen hatten und Hilfsstrategien zur Bewältigung mit Hilfe von Therapeuten entwickelten. Die unterschiedlichen Leidenswege und die Offenheit der  Lebenslehrer,  wenn sie ihre persönliche Situation schilderten, hinterließen bei uns Schülerinnen  große Betroffenheit und Achtung. Burn out, Schizophrenie oder Depressionen, die mittlerweile in unserer Gesellschaft einen breiten Raum einnehmen, bildeten einen Schwerpunkt des Vormittags. Es wurde aber nicht nur theoretisiert, sondern auch durch Rollenspiele das schwierige Thema erarbeitet. Wir danken Herrn Honecker ganz herzlich für diese geöffnete Tür, aber auch dem Förderverein unserer Schule und der Schulleitung für die finanzielle Unterstützung dieser Veranstaltung. Wir hoffen, dass in Zukunft sich noch mehr Schüler  mit diesem Thema auseinandersetzen können.

Menü