Erasmus+ Projekt

„Das Programm Erasmus + mit seinen zwei Leitaktionen ermöglicht es Ihnen, fachliche Fragen und Themen in europäischer Perspektive zu beleuchten und von den Erfahrungen anderer zu profitieren. […] Gerade in Zeiten, in denen Populisten in vielen Staaten europäische Errungenschaften in Frage stellen, sind persönliche Begegnungen junger Menschen und ihrer Lehrkräfte von großer Bedeutung.“ [Kultusministerkonferenz – Pädagogischer Austauschdienst: Erasmus + Europa stärken, Schule entwickeln, 2017]

In der Leitaktion I sollen zunächst die Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit bekommen, Europa zu erleben, neue Kontakte zu knüpfen und sich in verschiedenster Art weiterzubilden. In der Leitaktion II geht es dann darum, das europäische Erlebnis durch Schulpartnerschaften, Schüleraustausche und ähnliches auf die Schülerschaft der Schule auszudehnen.

Erasmus + 2018 – 20: „Konflikt-Management, emotionale Intelligenz und Mobbing-Prävention“

Erfahrungsbericht zur Erasmus+ Fortbildung von Simon Schilling Vom 19­. – 23.11.2018 verbrachte ich innerhalb des Erasmus+ Programms lehrreiche Fortbildungstage in Barcelona. Mein Thema war Konflikt- Management, emotionale Intelligenz und Mobbing- Prävention vor dem Hintergrund des Umgangs mit heterogenen Klassen. Neben den theoretischen Inhalten, die verständlich vermittelt wurden, arbeitete ich in einem griechisch-tschechisch-italienischen Kollegen-Team[1] an verschiedenen…

Teilnahme an der Leitaktion I

Im  Schuljahr 2017/18 fand zum ersten Mal eine Leitaktion I an der FRS mit insgesamt sieben teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen statt. Diese Leitaktion beinhaltete verschiedenste Lehrerfortbildungen, die von Sprache, Management, Lehrergesundheit, Schulentwicklung und fachlicher Weiterentwicklung reichten.
Menü