„Gib Abfall einen Korb“: 500 Euro für gelungenes Abfallkonzept

Die Klimaschutz-AG der Fritz-Ruoff-Schule erhält vom Zeitbild-Verlag 500 Euro für ihr Projekt zum nachhaltigen Abfallmanagement und zur -vermeidung.

Dieses ist mehrdimensional angelegt, so dass möglichst viele Bereiche abgedeckt und verschiedene Personen angesprochen werden.

Zum einen wird das bestehende Mülltrennungssystem erneuert; dieses wurde bereits 2012 ebenfalls von der Klimaschutz-AG eingeführt, um anfallenden Müll in den Klassenzimmern und im gesamten Schulgebäude in Papier-, Restmüll und gelben Sack zu sortieren.

Da vorhandene Mülleimer bei den letzten Brandschutz-Sanierungsarbeiten zweckentfremdet worden waren und nicht mehr verwendet werden konnten, wurden nun neue angeschafft. Neugestalteten Hinweisschildern helfen, die Trennmoral zu heben und das Mülltrennen insgesamt zu vereinfachen. Zudem findet sich an zentraler Stelle im Haus eine große Recycling-Ecke, an der alte CDs, Schreibgeräte, Energiesparlampen und Druckerpatronen abgegeben werden können. Zwei Tonnen für Pfandflaschen finden sich ebenfalls im Gebäude.

Ein weiterer Bereich entwickelt moderne Strategien zur Müllvermeidung. In diesem Schuljahr werden an der Schule Coffee-to-go-again-Becher aus Bambus eingeführt, die den Kaffeebecher-Müllbergen entgegenwirken sollen. Allein an unserer Schule sind das pro Woche etwa 1000 Becher. Die neuen Becher werden aus den Projektgeldern finanziert und können so von den Schülerinnen und Schüler zu einem fairen Preis erworben werden, frei nach dem Moto: „Zero Waste: Kaffee in der großen Pause genießen – mit gutem Gewissen“.

Poster: Welcher Typ bist du?

Siehe auch https://www.zeitbild.de/2017/03/28/gib-abfall-einen-korb-2017

 

Menü